Die Erfolgsgaranten für Facebook-Werbekampagnen

Stelle Dir folgende Situation vor:

Du hast ein Produkt entwickelt und bist unglaublich stolz darauf.

Freunde und Familie haben es von Deinem brandneuen Shopify-Store bereits gekauft und sagen es fleißig weiter.

Leider reicht das nicht, um Deine Wachstumsziele zu erreichen.

Voller Tatendrang möchtest Du Dich an bezahlte Werbung machen, suchst das Gespräch mit einem Experten und dann die Enttäuschung:

Dein Produkt ist zu günstig.

Du verdienst einfach nicht genug daran.

Diese Situation ist nicht erfunden

Das Produkt existiert wirklich, kostet 19,50€ und wirft 6€ Gewinn ab.

Eine einfache Rechnung unter ein paar Annahmen zeigt, dass alles PERFEKT laufen muss, um überhaupt einen kleinen Gewinn zu machen. Hier die Annahmen:

  • 1.000 Impressionen (Einblendungen der Anzeige) kosten 10€.
  • 2% klicken die Anzeige und sehen die Produktseite auf Shopify.
  • 2% kaufen.

Wenn also von 3.000 Einblendungen 2% klicken, haben wir 60 Besucher der Produktseite.

Bei einer Kaufrate von 2% sind das 1,2 Verkäufe. Also 1,2 * 6 = 7,20€.

Um 7,20€ zu verdienen, wurden 30€ in Werbung gesteckt.

Und die Annahmen sind bereits recht optimistisch.

Daran sieht man, wie perfekt es laufen muss, um gerade so schwarze Zahlen zu schreiben.

Im heutigen Beitrag rede ich ausführlich darüber,

  • wie wichtig es ist, seine Zahlen zu kennen,
  • was Du tun kannst, wenn Dein Produkt zu günstig ist,
  • und wie Du dann alles austestest und Dich so aufstellst, dass Du nicht schon nach dem ersten Rückschlag Deiner Anzeige aufgibst, die Arme hochwirfst und zum Schluss kommst, “Facebook-Werbung funktioniert nicht”.

Kennst Du Deine Zahlen? Und hast Du einen Budgetplan für Deine Anzeigen? Hinterlasse zu Deinen Erfahrungen und auch Deinen Fragen gerne einen Kommentar.

Möchtest Du Dir einen anderen Beitrag aus dieser Serie ansehen? Klicke hier, um zur Übersichtsseite zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.